45 Jahre Bopparder Schützendamen – Riege

45 Jahre Bopparder Schützendamen – Riege

Marianne Birkenbach war 25 Jahre Vorsitzende – Nachfolgerin wurde Roswitha Noll

                     – ab 2016 führt Petra Janssen die Bopparder Schützendamen –

Die ursprünglichen Aufgaben und Pflichten eines Schützenvereins bzw. einer analogen Gilde sind hinlänglich bekannt und brauchen daher nicht nochmals besonders erwähnt zu werden. Interessant und eigentlich auch verständlich ist die Tatsache, daß man damals, in der sogenannten wilden und unruhigen Zeit, von Frauen als Mitglieder der Bopparder Schützengesellschaft nichts finden kann. Das änderte sich aber später schlagartig, denn dann wurden die Gattinnen eingetretener Schützen automatisch in die Gesellschaft mit aufgenommen.

Diese Maßnahme hatte selbstverständlich großen Einfluß auf das gesellschaftliche Leben im Verein und dessen Umfeld; bestehende Strukturen änderten sich und viele Abläufe wurden umgeprägt. Allerdings durften die Damen nur als nichtuniformierte, inaktive Mitglieder fungieren; der Weg zur Gleichberechtigung war dann lang und steinig.

Erst 1973 war es endlich soweit, eine in sich autonome Damenriege wurde unter dem Dach der Bopparder Schützengesellschaft gegründet, die dadurch ein drittes Standbein erhielt. Neben den Schützen, aktive und inaktive, und den 1956 gegründeten Jungschützen beiderlei Geschlechts kamen schließlich auch die Damen zu ihrem Recht. Die dadurch entstandene neue organisatorische Einheit bildete nun ein harmonisches Ganzes, nämlich die Bopparder Schützengesellschaft 1510/1848 e.V.

Die Schützenschwestern wählten einen Vorstand und gaben sich Statuten. Erste Vorsitzende wurde Marianne Birkenbach, die dieses verantwortungsvolle Amt 25 Jahre inne hatte. Ihr folgte am 24. November 1998 Roswitha Noll. Ab 1973 nahm die Damenriege als eigene Einheit am Schützenleben teil. In schmucker, eigens angefertigter Gewandung besuchte man Schützenfeste und Königsbälle befreundeter Vereine, fuhr zu Veranstaltungen auf Bezirks- , Diözesan- und Bundesebene und beteiligte sich vor allen Dingen an den Wettkämpfen des Schießsportes.

Selbstverständlich wurde auch mit viel Eifer ab 1974 jährlich eine Damenkönigin ausgeschossen. Die erste Majestät der Bopparder Schützenschwestern wurde Marga Schladt. Die Amtsinhaberin im derzeitigen Jubiläumsjahr 2018 ist Anette Piwinger mit ihren Adjutantinnen Agnes Weinand und Edith Müller.

Die Damenriege hat sich natürlich nicht nur dem Schießsport verschrieben, sondern ist zudem noch in allen Ebenen ein bereicherndes Element des Vereins. Stellvertretend seien hier nur das eigene Schützenfest, die Weihnachtsfeier, der Königsball, das Abschluß-Schießen und früher auch die Montagsrunde genannt. Ferner war es beinahe schon Tradition, daß die Schützenschwestern einmal im Jahr auf große Fahrt gingen und neben der Geselligkeit auch Kunst und Kultur pflegten. Ziele der Fahrten waren u.a. Wien, der Harz und Berlin. Inzwischen ist es guter Brauch geworden, jährlich mindestens einmal eine heimatliche Wanderung bzw. Ausflug in der Region zu machen. In diesem Jahr war es die Straußenfarm in Remagen.

Am Montag, dem 28. November 2016, fand die anstehende Herbstversammlung der Damenriege statt, bei der diesmal die turnusmäßigen Wahlen des Vorstandes anstanden. Die langjährige Führungsspitze wollte jüngeren Mitgliedern Platz machen und trat nicht mehr zu Wahl an. Man dankte der Vorsitzenden Roswitha Noll und deren Vize Marga Schladt für ihre hervorragende Leistung während ihres langjährigen Amtes und erfreute sie mit einem Blumenstrauß. Neue Chefin der Bopparder Schützendamen wurde Petra Janssen, ihre Stellvertreterin Silke Decker.

Von den Gründungsmitgliedern aus dem Jahre 1973 sind heute noch uniformiert aktiv Roswitha Noll, Marga Schladt und Gertrud Weiler.

Im Geiste der Ziele und Pflichten der Bopparder Schützengesellschaft 1510/1848, getreu dem Motto des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften „Glaube, Sitte, Heimat“, erfüllt die Damenriege ihre Aufgaben in Verein und Gesellschaft – ein starkes Team – und dies seit 45 Jahren !

 

Der Beitrag verfällt am 27.10.2019 um 11:29 Uhr.