Bopparder Schützen fahren nach Rieden

Bopparder Schützen fahren nach Rieden

Alljährlich wird in Rieden das über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Eifel-Teiler-Cup-Schießen ausgetragen. Geschossen wird mit dem Luftgewehr, wobei die drei besten Schüsse des Schützen in die Wertung kommen und so das Endergebnis bilden. Hier zählt nicht die Vielzahl der „Zehner“ sondern die drei besten Zehner, die sogenannten Teiler. Das Preisschießen wird als „offene Klasse“ ausgetragen, so dass jeder mitmachen kann, egal wie alt er ist und wo er herkommt.

Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Rieden bietet das Preisschießen an neun verschiedenen Tagen an, so dass man die Möglichkeit hat, sein Ergebnis immer wieder zu verbessern. Auch die Bopparder Wettkampfmannschaft, in der Hauptsache Senioren, wird mehrmals in die Eifel fahren, um die guten Ergebnisse des Vorjahres noch zu toppen. Seit Jahren schon nehmen Bopparder Schützen an diesem beliebten Preisschießen teil und haben fast immer sehr gut abgeschnitten, sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft.

Der Gastgeber hält in der Regel ca. 40 Preise bereit, wobei die drei ersten ein Luftgewehr (Preßluft), ein Fahrrad und eine Basaltsteinbank sind.