Bopparder Schützen fuhren gute Ernte ein

Bopparder Schützen fuhren gute Ernte ein

Kay Janssen und Anette Piwinger sind die neuen Bezirksmajestäten

 

Das diesjährige Bezirks-Königsschießen des Schützenbezirks „General Steffen“ fand in Boppard statt. Unter der Verantwortung und Leitung des Bezirksvorstandes wurde die Veranstaltung reibungslos und zügig durchgeführt. Die Bopparder Bruderschaft sorgte als Gastgeber bestens für die technischen Voraussetzungen und das leibliche Wohl.

Zuerst wurde die Bezirks-Damenkönigin ermittelt. Hierbei errang ganz überraschend Anette Piwinger aus Boppard die Bezirkswürde vor der favorisierten Elke Stöcklein aus Alken.

Danach waren die Schützenkönige gefordert. Hier wuchs der Bopparder Schützenkönig Kay Janssen über sich hinaus, hatte das scharfe Auge, die ruhige Hand und das ideale Nervenkostüm, um vor Janina Herber, der Majestät aus Rödelhausen, die Bezirkskrone an den Rhein nach Boppard zu holen.

Die Mannschaftswettbewerbe um die begehrten Wanderpokale verliefen spannend wie selten. Die Bopparder Herrenmannschaft mit Robert Noll, Heinz Müller, Jürgen Ströhl, Hans Weiler und Kay Janssen wurde hinter Emmelshausen mit nur einem Ring weniger guter Zweiter.

Die Mixed-Mannschaft aus der „Perle am Rhein“ trumpfte großartig auf und gewann deutlich den Wettbewerb. Das Team bildeten Karla Breitbach, Petra Janssen, Robert Noll und Hans Weiler.

Ebenfalls in einer Superform präsentierten sich die Bopparder Damen. In der Besetzung Karla Breitbach, Michaela Breitbach, Petra Janssen, Anette Piwinger und Agnes Weinand schafften sie einen überlegenen Sieg und trugen viel zur Freude des Bopparder Anhangs bei. Da sie den Pokal heuer zum dritten Mal hintereinander erkämpft haben, ging er in den Besitz der Bopparder Bruderschaft über.

Bester Einzelschütze aller Herren wurde mit 47 Ringen Fritz Dorweiler aus Emmelshausen. Bei den Damen hatte Karla Breitbach aus Boppard mit tollen 48 Ringen die Nase vor und wurde damit auch Beste aller Teilnehmer.

Neben dem Bezirkskönigsschießen und den Pokalwettbewerben gab es noch das Gästevogelschießen, bei dem die Bopparder voll zuschlugen. Petra Janssen fällte den Kopf. Martin Breitbach schoß den rechten Flügel ab. Silvia Neiser brachte den Rumpf zu Fall und wurde damit die ungekrönte Gästevogel-Königin. Lediglich der linke Flügel flatterte nach Rödelhausen, da er von Janina Herber abgeschossen wurde.

So klang ein weiterer Event der Schützen harmonisch aus und brachte der Bopparder Schützengesellschaft durch viel Training und auch Gemeinschaftssinn ungeahnten Erfolg an diesem Tag.

 

Der Beitrag verfällt am 30.07.2019 um 12:58 Uhr.