Sensationelle Erfolge beim Bezirks-Königschießen

Sensationelle Erfolge beim Bezirks-Königschießen

Björn Schladt und Xenia Zinndorf sind die neuen Bezirksmajestäten

Das diesjährige Bezirks-Königsschießen des Schützenbezirks „General Steffen“ fand in Rödelhausen statt. Unter der Verantwortung und Leitung des Bezirksvorstandes wurde die Veranstaltung reibungslos und zügig durchgeführt. Die Rödelhausener Bruderschaft sorgte als Gastgeber bestens für die technischen Voraussetzungen und das leibliche Wohl. Die Bopparder Schützen fuhren auf den Höhen des Hunsrücks eine gute Ernte ein, nämlich bei 6 Wettbewerben, 6 Siege.

Zuerst wurde die Bezirks-Damenkönigin ermittelt. Hierbei errang ganz überraschend Xenia Zinndorf aus Boppard die Bezirkswürde vor der favorisierten Nicole Baumann aus Emmelshausen. Neu im Verein, brachte sie die ganze Jugendpower zur Entfaltung und erzielte 28 Ringe.

Danach waren die Schützenkönige gefordert. Hier wuchs der Bopparder Schützenkönig Björn Schladt über sich hinaus, hatte das scharfe Auge, die ruhige Hand und das ideale Nervenkostüm, um vor Niclas Wolff aus Alken die Bezirkskrone an den Rhein nach Boppard zu holen.

Die Mannschaftswettbewerbe um die begehrten Wanderpokale verliefen spannend wie selten. Zur Überraschung Aller konnte die Bopparder Schützengesellschaft 1510/1848 alle drei Disziplinen für sich entscheiden.

Die Herrenmannschaft setzte sich zusammen aus Kay Janssen, Robert Noll, Björn Schladt, Jürgen Schladt und Hans Weiler.

Bei den Damen traten an Silke Decker, Petra Janssen, Silvia Neiser, Agnes Weinand und Xenia Zinndorf.

Das Mixed-Team wurde gebildet von Petra Janssen, Robert Noll, Silke Decker und Jürgen Schladt.

Den zweiten Platz belegte in allen drei Wettbewerben die Mannschaften aus Rödelhausen.

Neben dem Bezirkskönigsschießen und den Pokalwettbewerben gab es noch das Vogelschießen, bei dem die Bopparder voll zuschlugen, denn Brudermeister Jürgen Schladt brachte den Rumpf zu Fall und wurde damit der ungekrönte Vogel-König dieses Tages.

So klang ein weiterer Event der Schützen harmonisch aus und brachte der Bopparder Schützengesellschaft durch viel Training und auch Gemeinschaftssinn ungeahnten Erfolg an diesem Tag.