Zum Bundesschützenfest 2018 in Xanten

Zum Bundesschützenfest 2018 in Xanten

 Die Bopparder Schützengesellschaft ist im Bezirksverband Rhein-Hunsrück-Mosel ( General Steffen ) angesiedelt. Dieser gehört zum Diözesanverband Trier, dessen Dachverband der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ist. Das alljährliche Bundesschützenfest wird in diesem Jahr in Xanten am 16. September veranstaltet. Xanten ist eine mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Wesel mit ca. 22.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten Nordrhein-Westfalens am unteren Niederrhein. In der unmittelbaren Nähe des Stadtkerns befanden sich vor etwa 2000 Jahren ein römisches Legionslager, Vetera, sowie die Colonia Ulpia Traiana. Die Colonia wurde allerdings um 275 n. Chr. zerstört. Im frühen Mittelalter entstand eine neue Siedlung über dem alten römischen Friedhof, das spätere Xanten mit dem Stift und dann dem Dom St. Viktor (8. Jahrhundert). Legendärer Ursprung der Siedlung ist ein Märtyrergrab. Sie lag also ad Sanctos, lateinisch für „bei den Heiligen“. So erklärt sich der Name. Die Bopparder fahren mit ihren Majestäten mit einem Bus dorthin, um schöne Stunden zu erleben und diesen Mega-Schützen-Event voll zu genießen. Die Abfahrt erfolgt wegen der langen Fahrt bereits um 6 Uhr.

Im Jahre 2003 fand in Xanten bereits ein Bundesschützenfest statt, das die Bopparder Bruderschaft mit ihren damaligen Majestäten Robert Noll und Renate Horn ebenfalls besuchte. Schöne Erinnerungen brachte man mit an den Mittelrhein. Das Bundesschützenfest 2019 findet in „Schloss Neuhaus“ bei Paderborn statt.

 

 

Der Beitrag verfällt am 31.08.2019 um 11:13 Uhr.