Karl-Heinz Nickenig bekam den Ehrenpreis des Ortsvorstehers

Karl-Heinz Nickenig bekam den Ehrenpreis des Ortsvorstehers

Auf dem Gelände der Bopparder Schützengesellschaft wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung ein schöner Vogel mit dem Luftgewehr ausgeschossen. Um die Spannung noch mehr zu steigern, wurde dieser Wettbewerb als „offene Klasse“, wo jeder daran teilnehmen konnte, ausgetragen. Hier ging es besonders um den Ehrenpreis des Ortsvorstehers von Boppard. In diesem Jahr zielten die Schießenden sehr gut und brauchten daher wesentlich kürzer als in den Vorjahren. Der Wettbewerb wurde bereits zum 13. Mal ausgetragen.

Die Erfolgreichen stellten sich in einem Gruppenfoto vor (von rechts): Schützenkönig Kay Janssen, Torsten Müller, St. Goar, linker Flügel, Jan Jost, Rödelhausen, Kopf, Karl-Heinz Nickenig, Boppard, Rumpf und somit Erhalt des Ehrenpreises, Jürgen Schladt Brudermeister, Martin Strömann, Ortsvorsteher und 13maliger Stifter des Ehrenpreises, Günter Horn Pressewart. Es fehlt Joachim Ullrich, Fellen, der den rechten Flügel abschoss.

Die Siegerehrung nahm Ortsvorsteher Martin Strömann letztmals persönlich vor, da seine Amtszeit endet, dabei unterstützt durch S.M. Kay Janssen und Pressewart Günter Horn, und überreichte den glücklichen Schützen die Pokale und den Ehrenpreis.

 

Der Beitrag verfällt am 11.07.2020 um 18:56 Uhr.